Reisebutler24.de

Indien – das Land der Gegensätze

09.11.2015 — Geraldina @ 03:07:00
Kategorien: Asien

Namaste“ heißt guten Tag. Indien begrüßt seine Besucher zwischen uralter Tradition und moderner Gegenwart. Indien Rundreisen ermöglichen die Entdeckung eines faszinierenden Subkontinentes mit seiner vielfältigen Kultur, märchenhaften Palästen, uralten Tempeln, exotischen Gewürzen und vor allem sehr gastfreundlichen Menschen.

Der südasiatische Staat Indien ist in 28 Bundesstaaten untergliedert, die sich landschaftlich und klimatisch sehr voneinander unterscheiden. Mit 1,2 Milliarden Einwohnern ist es die größte Demokratie der Welt. Amtssprachen sind Hindi und Englisch. Die Hauptstadt ist Neu-Delhi. Indien gehört zu den größten Ländern der Erde. Am besten kann das schöne Land während einer Rundreise kennengelernt werden, dafür wären mehrere Monate nötig. Wer eine kürzere Reise plant, sollte eine Rundreise durch einen Teil des Landes machen. Es gibt viele schöne Reiseziele in Indien.

Die Landschaftsvielfalt mit Hochgebirgsvegetation im Himalaya, tropischen Regenwäldern im Süden, langen Sandstränden an den Küsten, Sumpfgebieten und grünen Ebenen bietet viel Abwechslung. Auch die artenreiche Tierwelt ist beeindruckend. In Indien gibt es Elefanten, Königstiger, Großkatzen, Reptilien wie Schlangen und viele andere Tierarten. Einige gibt es nur noch in den 92 Nationalparks des Landes.

Exotische Küche

Die indische Küche zeichnet sich durch kulinarische Vielfalt aus, man kann exotisches Essen hier kennenlernen. Oft wird vegetarisch gegessen. Fleisch spielt in der Küche eher eine Nebenrolle, meist wird Hühnchen verwendet. In vielen Teilen des Landes gehört Kokosmilch an fast alle Gerichte. Obwohl Curry bei uns als Inbegriff der indischen Küche gilt, wird das bei uns erhältliche Currypulver von den Indern kaum verwendet. Sie haben spezielle Gewürzmischungen, in denen Curry enthalten ist. Das Grundnahrungsmittel ist Reis. Der auch bei uns beliebte Basmati-Duftreis wird am meisten gegessen. Bekannt ist auch naan, das indische Fadenbrot.

Der Norden des Landes

Bei einer Reise in den Norden des Landes können die Bundestaaten Kashmir und Jammu kennengelernt werden. Die Landschaft ist von Bergen, Wäldern und Flüssen geprägt. Ebenfalls im Norden befindet sich der Staat Orissa, der am Golf von Bengalen liegt. Das Klima ist tropisch, wie in den meisten Gebieten Indiens. Eine beliebte Touristenstadt in Orissa ist Puri, dort gibt es viele sehenswerte Kulturbauten. Im Nordwesten, an der Grenze zu Pakistan, liegt Punjab. Der Staat wird „Land der Wasser“ genannt, wegen seiner fünf Flüsse. Obwohl es dort oft sehr heiß wird, ist die Region bei Urlaubern beliebt.

Sehenswürdigkeiten

Das wohl bekannteste Bauwerk Indiens ist das Taj Mahal in Agra. Großmogul Shah Jahan lies es aus Liebe zu seiner verstorbenen Hauptfrau Mumtanz Mahal ab dem Jahre 1631 bauen.
Berühmt ist auch der Goldene Tempel von Amritsar. Dieser Tempel ist das höchste Heiligtum der Sikhs.
Sehenswert sind auch die geschäftigen Straßen und Märkte von Old-Delhi. Entspannung und Erholung findet man anschließend in den weitläufigen Gartenanlagen des Roten Fort.
Varanasi, am heiligen Ufer des Ganges, ist die älteste und heiligste Stadt in Indien. Hier liegt das Zentrum der hinduistischen Kultur.

Reisegestaltung

Die Möglichkeiten Indien zu bereisen sind sehr vielfältig. So gibt es komplett geführte Gruppen Rundreisen mit Bus und Eisenbahn, aber auch individuell zusammengestellte Einzelrundreisen mit dem Jeep. Unabhängig davon können auch Ausflüge mit dem Kamel oder der Besuch einer Hochzeit oder eines anderen religiösen Festes gebucht werden.

Indische Küche

Geprägt durch eine Vielzahl an Gewürzen und Gewürzmischungen ist das indische Essen in den einzelnen Regionen geschmacklich sehr unterschiedlich. Im Norden des Landes ist Fladenbrot ein Grundnahrungsmittel. Die südlichen Regionen reichen eher Reis, der in Safran gekocht ist, zu den verschiedenen Gerichten. Die Hauptgerichte werden aus Fleisch oder Fisch gekocht. Gemüse in raffinierten Zubereitungen bilden die Beilagen. Als Nachtisch werden oft Süßigkeiten serviert, die sehr viel Zucker enthalten.

Reisezeit

Durch die Größe des Landes und die verschiedenen Klimazonen ist es möglich Indien das ganze Jahr zu bereisen. Allgemeine Empfehlungen sind die Monate Oktober bis März. Der große Sommermonsun ist vorbei und es herrschen tagsüber erträgliche und nachts kühle Temperaturen.