Reisebutler24.de

Urlaub in Belek / Türkische Riviera

14.11.2011 — Weltreisender @ 18:19:21
Kategorien: Türkei

Nach dem Anflug auf die Millionenstadt Antalya mit Ausblick auf das Taurusgebirge landen wir auf dem modernen Airport. Wie für Millionen anderer Besucher auch ist er für uns das Tor zur etwa 150 km langen, sogenannten „Türkischen Riviera“.
Nach einer kurzen Fahrt vom Flughafen erreichen wir den in einem Waldgebiet versteckten – relativ neuen – Urlaubsort Belek. Der Ort ist mehr ein kleines Dorf mit kleinen Restaurants und Geschäften sowie einem regelmäßigen Wochenbasar.

Die großen Luxushotels haben die guten Randbedingungen genutzt, um in dieser Gegend eine der beliebtesten Golfregionen Europas zu etablieren. Im Frühjahr und Herbst sind die milden Temperaturen ideal für Golf und andere Sportarten. Im Sommer erreichen die Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius. Die Nähe zum schönen Strand, die bei fast allen Hotels in Belek gegeben ist, macht eine rasche Abkühlung immer möglich. Neben Wasserski und Windsurfen sind auch alle anderen Wassersportarten möglich.
Das öffentliche Verkehrssystem der Türkei ist recht einfach und sehr preiswert. Die sogenannten Dolmus, – kleine Minibusse – verkehren zwischen den Ortschaften in regelmäßigen Abständen und halten überall da, wo jemand ein- bzw. aussteigen möchte. Feste Abfahrtszeiten gibt es ebenso wenig wie feste Haltepunkte. Mit dem Dolmus sind die historische Stadt Side oder das nah gelegene Antalya problemlos erreichbar.
Antalya beeindruckt mit europäischer Moderne. Unendlich lange Sandstrände, bizarre Steilküsten und beeindruckende Wasserfälle säumen die Küste. Das in der Altstadt von Antalya gelegene Hadrianstor wurde zur Erinnerung des Besuches des Römischen Kaisers Hadrian im Jahre 130 durch das Volk von Antalya erbaut und gehört zum Weltkulturerbe.
Die Stadt Side befindet sich ca. 75 km östlich von Belek. Auf einer Halbinsel erstreckt sich die einst antike Stadt mit einem gut erhaltenen Amphitheater – das etwa 20.000 Besucher fasste. Sehenswert ist dort auch die Agora. Der Sklavenmarkt wurde auf dem ca. 8000 qm großen Platz mit Säulenhallen, Läden, Exedren, Latrine und Brunnen abgehalten. Der Rundtempel in der Mitte des Marktes war der Göttin Tyche gewidmet.
Für weitere Ausflüge bieten sich Aphrodisias (die „Stadt der Aphrodite“) und Pamukkale den beeindruckenden Kalksinterterrassen an.
Nach 2 Wochen Türkei mussten wir leider zurück ins „kalte“ Deutschland :-(. Der Urlaub in Belek bleibt aber unvergessen.


  1. urlaub in belek so eine reise haben sie bestimmt nicht mehr gemacht. so eine moderne stadt so eine schöne kultur so schöne menschen also schnell uralub in belek machen.

    Comment von Yaman — 23.11.2011 @ 12:24:56