Reisebutler24.de

Reisen auf Grönland

12.12.2011 — Weltreisender @ 13:45:10
Kategorien: Alle Reiseziele, Grönland

Ursprünglichkeit, bedingungslose Einsamkeit und weite Eislandschaften bestimmen das Bild auf Grönland bis heute. Grönland ist ein autonomes Gebiet Dänemarks und zugleich die größte Insel der Welt. Sie liegt fernab des europäischen Festlandes und wird von einer bedingungslos rauen Landschaft dominiert.

Auf Grönland herrschen extreme klimatische Bedingungen, die Mensch und Tier alles abverlangen.

Diejenigen, die sich hier niedergelassen haben, haben gelernt, mit den Kräften der Natur umzugehen. Noch heute leben die Inuit, die Ureinwohner Grönlands, in weiten Teilen von der Jagd und dem Fischfang. Während in den Siedlungen auf Grönland meist nur wenige Menschen leben, hat in den Städten über die Jahre hinweg die Moderne Einzug halten können.

Die Hauptstadt von Grönland ist Nuuk. Sie ist das Verwaltungszentrum der Insel und zugleich für die Mehrzahl der Urlauber das Eingangstor. Grönland erstreckt sich über eine Fläche von 2.175.600 km². Weite Teile der Insel werden noch heute von Eis bedeckt. Die wohl bekannteste Eisfläche ist das Inlandeis. Seit jeher hat sie auf die Menschen eine besondere Magie. Bereits in den vergangenen Jahrhunderten lockte das Inlandeis immer wieder Abenteurer und Individualisten an.

Grönland besitzt eine Nord-Süd-Entfernung von 2570 km. Dies entspricht der Strecke von Skagen nach Tunis. Mit dem Kap Morris Jesup präsentiert sich der nördlichste Punkt der Insel. Er liegt nur 740 Kilometer vom Nordpol entfernt. Der südlichste Punkt von Grönland ist das Kap Farvel. Es liegt auf dem gleichen Breitengrad wie Oslo. Insgesamt sind 1.833.900 km² Grönlands mit Eis bedeckt. Mit 3693 Metern ist der Gunnbjorns Fjeld der höchste Berg der Insel. Er liegt an der Ostküste von Grönland.